Banner  2010 Schriftzug

Fotoalbum

Wie alles begann- und was daraus wurde ....

   ein echtes Stück Zeitgeschichte

Die musikalische Quelle von Saytensprung ist das Mandolinenorchester des OWK Eppertshausen. Hier machten Norbert, Kurt, Claus, Lothar und Matthias unter der Leitung des Dirigenten August Murmann (dem Vater von Claus und Matthias) ihre ersten musikalischen Schritte.

Die ersten musikalischen Erfahrungen außerhalb des Mandolinenorchesters sammelten Kurt und Claus in den Jahren 1980/81 im damaligen Darmstädter Folkclub 'Globus'. Zum damaligen Repertoire gehörten schon Lieder wie die 'Saufbrüder' und 'Der Bauersmann aus Dithmarschen'.

Im Herbst 1982/83 folgten dann erste gemeinsame Auftritte im Gartenzelt des Gasthauses 'Zur alten Krone' in Eppertshausen ('beim Schliach' ) und ...

... und auf der Thomashütte. Neben Norbert, Claus, Lothar, Matthias und Kurt spielte in der damaligen Formation anfänglich noch Reiner Groh am Akkordeon.

1983 ging es dann mit dem Mandolinenorchester nach England, wo die Gruppe -  im Robin-Hood-Gewand - für Furore sorgte.

1984 war die 1150-Jahr Feier der Gemeinde Eppertshausen.
Um dem Anlass gerecht zu werden wurden eigens Landsknechtgewänder geschneidert, Kampfszenen erprobt und entsprechendes Liedgut einstudiert.


Die damalige Besetzung mit Norbert Anton, Kurt Larem, Claus Murmann, Matthias Murmann, Lothar Müller und der inzwischen dazu gekommenen Anja Becker (späterhin Anja Murmann) blieb über viele Jahre bestehen.

Kostümwechsel angesagt ! (Mehrzweckhalle Eppertshausen): 

Im Stil der 50er Jahre

Mit der Königin vom Winzerfest

Ob im engen Raum oder im weiten Feld- überall singen wir unsere Lieder

Schließlich kam es dann im Jahre 1995 zum gesellschaftlichen Großevent

 Mit einem Festzug durch die Heimatgemeinde Eppertshausen wurde das ultimative Folkfest eingeleitet und auf der anschließenden Feier unsere
 1. CD "VORSICHT FOLK !" unseren Fans vorgestellt

 1996 findet Hans mit seinem Akkordeon zu unserer Gruppe. Das Bild (vom Backhausfest in Seligenstadt) zeigt einen gemeinsamen Auftritt von Hans und Anja, die bald darauf die Gruppe (wegen “heranreifendem Nachwuchs”) verläßt.

Aus urheberrechtlichen Gründen nennt sich die Gruppe fortan SAYTENSPRUNG

Auch die Liebhaber des Schottischen Dudelsacks kommen bei SAYTENSPRUNG voll auf ihre Kosten (man schreibt das Jahr 1998)

Am 21. 08. 1999 ist es dann endlich wieder soweit:
Im Rahmen des Hessischen Kultursommers veranstalten wir ein Open Air Event und präsentieren unsere 2. CD “SAUSTARK”

Es folgen viele Auftritte wie hier auf dem Feldberg im Taunus

Bei der Fersehaufzeichnung für die Sendung HANDKÄS MIT MUSIK:

SAYTENSPRUNG überbrückt kulturellen Grenzen:
Hier bei einem Auftritt in Klein- Tirol
(Österreichische Exklave im vorderen Odenwald - nur Insidern bekannt):

Auf der Thomashütte Eppertshausen wird die Sonderausgabe der Eppertshäuser Hymne “Es Eppetshaiser Settsche” gefeiert (2004)

850 Jahr- Feier in Münster (Sommer 2004):

An den “Cliffs of Mohar” - Bildungsreise in Irland:

Bahnhofsfest in Eppertshausen

 

Stilecht unter dem Da-Vinci-Bogen auf dem Martinsmarkt in Dieburg (Nov. 2005):

Um uns auf die Präsentation unserer 3. CD gebührend vor zu bereiten, führte unser Weg im Frühjahr 2006 ins Schottische Hochland. Schließlich wollten wir wissen, von was unsere Schottischen Folksongs erzählen !

Was machen Musiker wenn sie auf den ihren Bus warten ? 
- Straßenmusik !:
Hier vor dem Guesthouse in Schottland

Strassenmusik Schottland

Am 3. September 2006 war es dann wieder soweit:
Präsentation unserer 3. CD “Um Himmels Willen - SAYTENSPRUNG”
 in der Mehrzweckhalle Eppertshausen

Unsere nächste Fortbildungsreise führte uns im Jahre 2008 in die Region Dublin und nach Nordirland

“Irish Night” in der Kelterscheune zu Urberach :
                                  19. März 2010

Kelterscheune 2010

 JUBILÄUMSKONZERT im Haus der Vereine, Eppertshausen
25. September 2010

Jubiläum 1 HdV1

Geschichten und Lieder um den Schinderhannes€

Orwischer Kerb (Rödermark- Urberach) am 1.09.2011

Orwischer_Kerb_2011_1
Orwischer_Kerb_2011_2

 

Juni 2016:  Am “ Zimm’ner Glöckelche “

2016'910

Sommer 2017: Abschluß einer musikalischen Bildungsreise

 Blick auf die Rheinebene vom Klostergarten de Saint-Dié-des-Vosges

 

St. Die 2017

 © SAYTENSPRUNG / Dr. K. Larem                                                                                               Update:  24. 11. 2018